3. Internationale Tagung: Frauen bewegen Landwirtschaft… 4.-6. April 2017 Schwäbisch Hall

Sehr geehrte Damen und Herren,

die 3. Internationale deutschsprachige Tagung zum Thema „Frauen in der Landwirtschaft und in ländlichen Räumen“ wird unter dem Titel

FRAUEN BEWEGEN LANDWIRTSCHAFT – LANDWIRTSCHAFT BEWEGT FRAUEN

vom 4. bis 6. April 2017 in Schwäbisch Hall durchgeführt.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Tagung  in Ihren Medien ankündigen, selber daran teilnehmen und im Nachhinein darüber berichten könnten. Selbstverständlich ist die Teilnahme für Sie als Pressevertreter/in kostenfrei, sofern sie über die Tagung berichten. Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular von der Website an.


Zum Inhalt
der Tagung: Der Umbruch in der Landwirtschaft im globalen Kontext stellt Frauen und mit ihnen die Männer auf ihren Höfen zunehmend vor widersprüchliche Herausforderungen hinsichtlich ihrer Position in Partnerschaft, Familie und Betrieb. Wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen weichen traditionelle Rollenvorstellungen sowie die Arbeitsteilung in Familie und Betrieb auf. Die Rollen der Frauen auf den landwirtschaftlichen Betrieben werden vielseitiger, vielfältiger und sind von neuen Verantwortungen gekennzeichnet. Die Tagung bietet ein Forum für einen basisorientierten Wissens- und Erfahrungsaustausch zur Situation der Frauen in der Landwirtschaft im deutschsprachigen Raum. Mit dieser Tagung knüpfen wir an die ersten beiden internationalen Frauentagungen 2011 in Bern und 2013 in Wien an. Wir empfehlen eine zeitnahe Anmeldung, da die Zahl der Plätze begrenzt ist. Es gilt die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

Weitere Informationen finden sie auf der Tagungswebsite http://www.frauen-landwirtschaft.de/
Die Tagung wird vom Evangelischen Bauernwerk in Württemberg e.V., Waldenburg-Hohebuch, vertreten durch Veronika Grossenbacher, in Kooperation mit der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. (ASG), Göttingen, vertreten durch Ines Fahning, ausgerichtet.

Darüber hinaus sind Prof. Dr. Tanja Mölders, Leibniz Universität Hannover, und Prof. Dr. Brigitte Wotha, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter, an der Planung beteiligt.

Wir freuen uns, Ihnen heute das Programm der Tagung präsentieren zu können.

Hier finden Sie

 

Mit freundlichen Grüßen

Veronika Grossenbacher und Ines Fahning
Prof. Dr. Tanja Mölders und Prof. Dr. Brigitte Wotha