Interdisziplinarität (ruht)

Initiatorinnen: Corinna Bath (TU Braunschweig/Ostfalia), Juliette Wedl (Braunschweiger Zentrum für Gender Studies)

Diese Arbeitsgruppe ruht derzeit.

Kurzbeschreibung der Arbeitsgruppe

Frauen- und Geschlechterforschung ist von Beginn an mit dem Anspruch interdisziplinären Arbeitens angetreten, denn Konstituierungs- und Herstellungsweisen von Geschlecht lassen sich nicht aus einer fachdisziplinären Perspektive heraus verstehen. Heute wird immer deutlicher, wie stark diese Prozesse mit Technologien und wissenschaftlichem Wissen verschränkt sind. Interdisziplinarität spielt in der Geschlechterforschung auf sehr unterschiedlichen Ebenen eine Rolle und die AG möchte das Thema sowohl als Gegenstand von Wissenschaft als auch als wissenschaftliche Praktiken und als Ziel der Fachgesellschaft bearbeiten. Somit wird interdisziplinäres Forschens angesichts von Fachkulturen ebenso diskutiert wie die Fragen, wie die Fachgesellschaft zur Stärkung kritisch-feministischer Ansätze beitragen kann, und wie die Fachgesellschaft selbst ihre Interdisziplinarität weiter stärken kann.

Ein Gedanke zu „Interdisziplinarität (ruht)“

Kommentare sind geschlossen.