Symposium: Gender, Sexuality, Queer and Trans Studies Write Back (15.6./16.6.)

 

15.6./16.6., HU, Unter den Linden 6, R. 2249a: Humboldt-Princeton Strategic Partnership Grant Symposium:
Gender, Sexuality, Queer and Trans Studies Write Back:
https://www.gender.hu-berlin.de/de/veranstaltungen/gender-kolloquien/humboldt-princeton-symposium/humboldt-princeton-strategic-partnership-grant-symposium

Viele Grüße

Isabell Strobl


Isabell Strobl
Humboldt-Universität zu Berlin
Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien

Podium zu sexueller Bildung, Aufklärung, Ermächtigung und Enthinderung von Sexualität (8.6.2017, HU-Berlin)

Wir wollen mit ausgewiesenen Expert*innen über die Sexualpädagogik der Vielfalt und über sexuelle Selbstbestimmung und Entfaltung von Menschen mit Behinderungen reden. Und natürlich spielt das Recht eine wesentliche Rolle, es hindert und beschränkt, aber es könnte vielleicht auch enthindern und ermächtigen …

Ort und Zeit: Donnerstag, den 8. Juni 2017, um 19 Uhr, im Hauptgebäude
der HU Berlin, Unter den Linden 6, Hörsaal 2097.

CALL FOR PAPERS: KONFERENZ GEWINN (Frist: 31. Oktober 2017)

Die Förderung von Genderperspektiven im digitalen Wandel ist nach wie vor eine große Herausforderung. Was sind vielversprechende und innovative Interventionen und wo liegen die Interessensbereiche? Wie können Wissenschaft und Praxis kooperieren, um problematische Vergeschlechtlichungen zu vermeiden? Wie kann der gegenseitige Austausch von Gender-Wissen und IT-Expertise wirksam gestaltet werden?  Im Rahmen dieser Konferenz sollen inter- und transdisziplinäre Herangehensweisen vorgestellt und diskutiert werden, um den digitalen Wandel geschlechtergerecht zu gestalten. Forschende in der HCI- und der Designforschung, den Science and Technology Studies, den Gender Studies, der Informatik und verwandter Bereiche aus Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Forschungsabteilungen von Unternehmen sind eingeladen, Beiträge einzureichen.

Die Konferenz findet in englischer und deutscher Sprache statt. Alle Beiträge werden in einem Blind-Peer-Reviewverfahren begutachtet. Angenommene Beiträge werden durch die Autor/innen auf der Konferenz präsentiert.

Englischsprachige Beiträge können in der ACM Digital Library veröffentlicht und archiviert werden, für deutschsprachige Beiträge ist die Herausgabe eines Sammelbands geplant.

Frist der Einreichungen: 31. Oktober 2017

Call for Papers (als PDF-Dokument)

Studientag der Forschungsgruppe Auto_Biographie, 1./2. Juni 2017, Universität Innsbruck.

Liebe Kollegen und Kolleginnen der Geschlechterforschung,
mit den beiden attachments möchte wir Sie auf den Studientag der Forschungsgruppe Auto_Biographie – De_Rekonstruktionen zum Thema LEBENSANFÄNGE aus Sicht der Biographieforschung aufmerksam machen.

Zeit: 1./2. Juni 2017
Ort: Brenner Institut der Universität Innsbruck.


Wir freuen uns, wenn die Information digital weitergegeben, vor Ort in Ihren Instituten und anderen verfügbaren Orten ausgehängt wird und wir Sie bei den Veranstaltungen dann begrüßen dürfen.

Pressemitteilung der Marie-Jahoda-Gastprofessur für Internationale Geschlechterforschung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Ihnen unsere Pressemitteilung für den neuen Marie-Jahoda-Gastprofessor für internationale Geschlechterforschung Prof. Jonathan D. Katz, Ph.D. weiterleiten. Ich bitte Sie diese zu veröffentlichen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: http://www.sowi.rub.de/jahoda/index.html.en

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen,

Mira Kriegesmann


Stefanie Leinfellner

Koordinatorin der Marie-Jahoda-Gastprofessur
Fakultät für Sozialwissenschaft
Lehrstuhl für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht
Ruhr-Universität Bochum

Blog zum DFG-Projekt „GenderOpen“ freigeschaltet

 

Liebe Mitglieder der Fachgesellschaft,

wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass ab heute der Blog zum DFG-Projekt „GenderOpen“ freigeschaltet ist. Das DFG-Projekt GenderOpen verfolgt das Ziel, ein Open-Access-Repositorium für die Geschlechterforschung aufzubauen. Das projektbegleitende Blog  
www.blog-genderopen.de dokumentiert seit dem 8.März 2017 den Fortschritt des Projekts und berichtet über Herausforderungen und Lösungen, die im Rahmen des Projekts erarbeitet wurden. Kommentare und Nachfragen sind sehr willkommen!
Leiten Sie diese Info gern an Mitglieder der Fachgesellschaft und andere Interessierte weiter!
Mit freundlichen Grüßen,
Mareike Trawnik
Studentische Mitarbeiterin 

DFG-Projekt Gender Open
Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
Marchstraße 23, MAR 2-4
10587 Berlin

Tel: 030-314-26982

GenderOpen – ein Repositorium für die Geschlechterforschung

 

Autor_innen gesucht – beiträge zur feministischen theorie und praxis, Die Philosophin, feministische studien, femina politica, Freiburger Zeitschrift für Geschlechterstudien, GENDER…

GenderOpen ist der Name einer Open Access-Plattform, die gegenwärtig aufgebaut wird. Mit der Einrichtung dieser Plattform zur Speicherung von Publikationen sollen Wissensbestände der Geschlechterforschung dauerhaft frei zugänglich gemacht und nachhaltig gesichert werden. Interessierten und Forschenden soll es zukünftig leichter möglich sein, Veröffentlichungen im Feld der Geschlechterforschung aufzufinden, mit Hilfe weniger Klicks einzusehen und mit ihnen zu arbeiten. Der technische wie inhaltliche Aufbau des Repositoriums wird im Verbund der drei universitären Geschlechterforschungszentren Berlins betrieben und von der DFG gefördert.

Es ist geplant, die einschlägigen Zeitschriften der Geschlechterforschung im deutschsprachigen Raum über das Repositorium im Open Access zu veröffentlichen. Dafür brauchen wir das Einverständnis der Autor_innen! Bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf!

Kontakt: aline.oloff@tu-berlin.de