Workshop „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?“, 19.09.2019, Cottbus

„Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Workshop zum Gender Pay Gap, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen“

19.09.2019, 9:30-16:00 Uhr an der BTU Cottbus Senftenberg. Veranstalterinnen: PD Dr. Alexandra Scheele (Universität Bielefeld), Prof. Dr. Heike Jacobsen und Dr. Virginia Kimey Pflücke (BTU Cottbus-Senftenberg) in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF e.V.)

Unter dem Titel »Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?« lädt die Wirtschafts- und Arbeitssoziologie der BTU Cottbus-Senftenberg zu einem gemeinsamen Workshop mit der Universität Bielefeld und der Deutschen Vereinigung für Arbeitsmarktforschung (SAMF e.V.) ein, einen Tag lang mit Expertinnen aus Politik und Wissenschaft über ihre Forschung zu diskutieren und die alte Frage neu zu denken, wie Erwerbsunterschiede zwischen den Geschlechtern heute aufgebrochen werden können.

Erinnerung CfP: „Weibliche Partizipationsräume in Geschichte und Gegenwart“

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Anhang anbei finden Sie einen Call for Papers für die Tagung „Weibliche Partizipationsräume in Geschichte und Gegenwart“, die der Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg  in Kooperation mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg vom 23.7.2020-25.7.2020 im Tagungszentrum der Akademie in Stuttgart-Hohenheim veranstaltet. „Erinnerung CfP: „Weibliche Partizipationsräume in Geschichte und Gegenwart““ weiterlesen

Gender Studies and the Future of EU Funding (Horizon Europe)

Dear all

ATGENDER is urging its community members to take part in the consultation regarding the future objectives of EU funding (Horizon Europe). You can take part by filling in this online survey: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/HorizonEurope_Codesign_2021-2024

They want to know if and how Horizon Europe research and innovation investments should contribute to achieving the United Nations Sustainable Development Goals (Section B, Question 2), which includes ‚gender equality‘. They also ask about the importance of integrating gender aspects in research and innovation content. Section D allows for comments on different parts of Horizon Europe.

Please share this in all relevant networks and amongst your colleagues.

Thank you and best wishes
Stefanie Boulila

Ausschreibung: Stiftung Aufmüpfige Frauen, Preis 2020

Die „Stiftung Aufmüpfige Frauen“ zeichnet Frauen alle zwei Jahre für ihr feministisches gesellschaftspolitisches Engagement aus.

Aufmüpfigkeit verlangt Zivilcourage und kann sich provokativ und laut, aber auch leise und nachdenklich äußern. Sie kann das Leben spannend machen und dem Feminismus ein persönliches Gesicht verleihen. Mischen Sie sich ein!

Der Preis ist mit 3.000 € ausgestattet und wird in einer öffentlichen Feier verliehen. Weitere Informationen www.stiftung-aufmuepfige-frauen.de.

Die Preisträgerin 2020 kann eine Einzelperson oder eine Gruppe sein, die sich auszeichnet durch: „Ausschreibung: Stiftung Aufmüpfige Frauen, Preis 2020“ weiterlesen

Invitation, Finnish EU Presidency Conference on Research and Innovation Excellence through Gender Equality; Helsinki, October 23-24, 2019

(forwarded message by Matti Kajaste, matti.kajaste@minedu.fi – please direct any queries to him)

Research and Innovation Excellence through gender equality: New pathways and challenges

The Finnish Ministry of Education and Culture organizes a conference on 23rd – 24th October 2019 in Helsinki, Finland on gender equality in research and innovation activities. The event is part of the Finnish Presidency of the European Union and is financed by the European Commission. The venue will be Scandic Hotel Grand Marina in the centre of Helsinki. You or a representative of your organization are cordially invited to actively participate. „Invitation, Finnish EU Presidency Conference on Research and Innovation Excellence through Gender Equality; Helsinki, October 23-24, 2019“ weiterlesen

Aufruf: Teilnahme an Gruppendiskussionen „FEMME, FEMMEness, FEMME-ininität ??“

FEMME, FEMMEness, FEMME-ininität ??
Ich suche Gruppen, die dazu diskutieren möchten!

Aus dem Aufruf, weitere Informationen in der angehängten PDF:

„Für meine Studie suche ich subkulturelle und politische Gruppen die mit FEMME etwas anfangen können (z.B. feministische oder LGBTI* Hochschulgruppen, Gruppen in queeren Zentren, LGBTIQA+ polit*Gruppen oder selbstverwaltete FLTI*-Kollektive, Sportgruppen, Bands, Stammtische usw.). Zumindest eine Person in Eurer Gruppe sollte sich als FEMME beschreiben (oder beschrieben haben). In meiner Studie sind alle Menschen willkommen, die sich irgendwie dem LGBTIQA+ Spektrum zugehörig oder nahstehend fühlen. Auch Menschen die vielleicht ein bisschen skeptisch sind was die Selbstbeschreibung und das Auftreten von FEMMEs betrifft, sind willkommen.“

Workshop, Gewaltforschung und (Selbst-) Reflexion; HU Berlin, ZtG, 18. – 19. Oktober 2019

Workshop

Gewaltforschung und (Selbst-) Reflexion

HU Berlin, ZtG
am 18. – 19. Oktober 2019

Zielgruppe:
Promovierende, PostDocs sowie fortgeschrittene Studierende im Masterstudium der Sozial- und Geisteswissenschaften mit Bezug zur Thematik (z.B. Forschungen zu sexualisierter, häuslicher Gewalt, Partnerschaftsgewalt, Genozidforschung, Forschungen zu sozialer Ungleichheit oder Unterdrückung).

Die maximal Teilnehmer_innenzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Anmeldung mit kurzer Beschreibung des eigenen Projekts  zur Gewaltthematik und Projektphase ist erforderlich und zu richten an: ztg-sekretariat@hu-berlin.de „Workshop, Gewaltforschung und (Selbst-) Reflexion; HU Berlin, ZtG, 18. – 19. Oktober 2019“ weiterlesen

Statistikportal und Download-Grafiken aktualisiert

Statistikportal und Download-Grafiken aktualisiert

Das Statistikportal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung wurde aktualisiert: Das Portal bietet nun Daten zur Geschlechterverteilung an den nordrhein-westfälischen Hochschulen von den Jahren 2000 bis 2017. Eine Suchmaske ermöglicht individuell angepasste Recherchen zu Qualifizierungsstufen und Personal, auch direkt auf eine Hochschule bezogen. Durch eine eigene Erhebung zur Geschlechterverteilung in den Leitungspositionen und -gremien sind sogar aktuellste Abfragen bis zum Jahr 2019 möglich.

Neben Daten zu den Hochschulen in Trägerschaft des Landes NRW bietet das Statistikportal die Möglichkeit, fächerbezogene Gleichstellungsquoten auf der Basis bundesweiter Daten zu berechnen. „Statistikportal und Download-Grafiken aktualisiert“ weiterlesen

Call for Contributions // 5. interdisziplinärer Workshop Kritische Sexarbeitsforschung // Graz 2019

Liebe Interessierte,

gerne möchten wir Sie auf den Call for Contributions für den diesjährigen interdisziplinären Workshop „Aktuelle Ansätze zur Forschung von Sexarbeit in Kontexten“ des Netzwerkes Kritische Sexarbeitsforschung aufmerksam machen.

Der Workshop wird vom 15. bis 17. November 2019 in Graz (Österreich) stattfinden und richtet sich an Nachwuchswissenschaftler*innen (Bachelor-/Masterstudierende bis anfängliche Post-Docs) aller Fachrichtungen, die zu und rund um das Thema Sexarbeit forschen. „Call for Contributions // 5. interdisziplinärer Workshop Kritische Sexarbeitsforschung // Graz 2019“ weiterlesen

Einladung: 27.09.2019 | Konferenz „Geschlecht, Zukunft und Sprache“ in Osnabrück

Zum Abschluss der Debattenreihe der Forschungsstelle Geschlechterforschung zur „Zukunft der Geschlechtergerechtigkeit“ findet am 27.09.2019 die Konferenz „Lasst uns reden! Über Geschlecht, Zukunft und Sprache“ (9:30 bis 17:00 Uhr) an der Universität Osnabrück (Helikoniensaal, Botanischer Garten) statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Im Anhang findet sich ein Flyer mit dem Programm; weitere Informationen finden sich außerdem unter www.fgf.uni-osnabrueck.de/zukunft.html. Wir freuen uns sehr über die Weiterleitung der Einladung.

Anmeldungen nehmen wir unter zukunft@uos.de gerne entgegen.

Herzliche Grüße aus Osnabrück
Judith Conrads
„Einladung: 27.09.2019 | Konferenz „Geschlecht, Zukunft und Sprache“ in Osnabrück“ weiterlesen