Ankündigung: onlinejournal kultur&geschlecht #24

Das onlinejournal kultur&geschlecht #24 ist erschienen:

https://kulturundgeschlecht.blogs.ruhr-uni-bochum.de/

Die diesjährige Winterausgabe #24 des onlinejournal kultur&geschlecht versammelt vier Beiträge von Abvsolvent*innen aus dem Umfeld der Gender Studies, deren Perspektiven gegenwärtige und praktische Diagnostiken des Verhältnisses von Kultur und Geschlecht leisten. Anhand sehr verschiedener Gegenstände wie weiblicher Hygienediskurse, europäischer Care-Regimes, der Alt Right-Bewegung sowie geschlechtersensibler Sprache stellt die Ausgabe die gegenwärtig offene Frage,  wie sich Geschlechterpolitiken insbesondere im Spannungsfeld zu Biopolitiken zeitgenössisch weiterentwickeln. „Ankündigung: onlinejournal kultur&geschlecht #24“ weiterlesen

GRANteD Projekt Konferenz, 24.2.2020, Universität Wien

Sehr geehrte Frau Kortendiek,

Wir organisieren gerade im Rahmen unseres H2020-EU-Projekts GRANteD (https://www.granted-project.eu/) eine Konferenz, die am 24.2.2020 in Wien stattfinden wird. Wir haben uns gefragt, ob sie die Veranstaltung auf ihrer Homepage, in Ihrem Newsletter bzw. Mailingliste ankündigen könnten?

Ziel des GRANteD-Forschungsprojekts ist es, die empirischen Belege für (potenzielle) geschlechtsspezifische Vorurteile bei Entscheidungsprozessen und -praktiken in Forschungsförderorganisationen zu verbessern. Anschließend an die Forschung möchten wir Empfehlungen erarbeiten, um diese Prozesse transparenter, objektiver und letztendlich geschlechtergerechter gestalten zu können. „GRANteD Projekt Konferenz, 24.2.2020, Universität Wien“ weiterlesen

Event „Contemporary Challenges to Gender Studies in Germany and Turkey“, FU-Berlin 14.02.2020

Contemporary Challenges to Gender Studies in Germany and Turkey

Friday, February 14, 2020

In collaboration with: The Institute of Turcology, Freie Universität Berlin, Sabancı University Gender and Women‘s Studies Center of Excellence

https://www.mvbz.fu-berlin.de/termine/20200214_contemporary-challenges-gender-studies-germany-turkey.html

Bitte um Ihre Unterstützung: GENDER // CfP – „Europa an der Grenze“

Liebe Mitglieder des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW, liebe Netzwerkpartner_innen,

wir wenden uns heute mit einer Bitte an Sie. Für den aktuellen Call for Papers „Europa an der Grenze“  haben wir nur sehr wenige Abstracts erhalten und die Abgabefrist deshalb verlängert. Wir würden uns freuen, wenn Sie (noch einmal) überlegen, welchen Kolleg*innen Sie den Call besonders ans Herz legen könnten.

Auch wenn Politik- und Sozialwissenschaftler*innen sich inhaltlich sicherlich stärker angesprochen fühlen, können die gestellten Fragen auch aus ganz anderen Perspektiven gedacht werden. Das Thema Europa kann durchaus interdisziplinär aufgefasst werden. Beispielhaft möchten wir nur den Kulturbetrieb nach dem Brexit, die Situation von Frauen in Polen, die staatlichen Anfeindungen der Gender Studies in Ungarn nennen. „Bitte um Ihre Unterstützung: GENDER // CfP – „Europa an der Grenze““ weiterlesen

CfP: Diversität an Hochschulen – Chancen und Herausforderungen

Liebe Kolleg*innen,

wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Regina Aichinger im Herbst die Ausgabe der Zeitschrift für Hochschulentwicklung herausgeben dürfen.

Call for Papers: ZFHE 15/3
Diversität an Hochschulen – Chancen und Herausforderungen
auf dem Weg zu exzellenten und inklusiven Hochschulen

https://www.zfhe.at/index.php/zfhe/announcement/view/83

Somit gelingt es uns hoffentlich dazu beizutragen auch die Diversitätsfragen im Diskurs der Hochschulentwicklung zu halten.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und laden herzlich dazu ein mitzumachen und den Call zu verbreiten. Hier ist auch Platz für hochschuldidaktische Beiträge!

Herzliche Grüße

Frank Linde und Nicole (Auferkorte-Michaelis)

Universität Duisburg-Essen

ZHQE | KomDiM | ChanceMINT.NRW

Geschäftsführung, Team- und Projektleitung

CfP 13. Tagung AIM Gender: Männlichkeiten und Natur(-verhältnisse)

Liebe Kolleg*innen,

ich möchte Sie auf den Call for Papers für die 13. Tagung des Arbeitskreises für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung (AIM Gender) aufmerksam machen.

Das diesjährige Tagungsthema ist: Männlichkeiten und Natur(-Verhältnisse)

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem anhängenden PDF.

Wir freuen uns auf Vortragsvorschläge bis zum 8. März und Anmeldungen zur Tagung, die am 18. – 20. Juni 2020 in Stuttgart stattfindet.

Mit herzlichen Grüßen
vom Organisationsteam

Martin Dinges, Petra Steymans-Kurz, Toni Tholen und Diana Lengersdorf

Ausschreibung Professur für Geschlechtergeschichte (Univ. Innsbruck)

ausg. im Mitteilungsblatt vom 22.1.2020
Studj. 2019/20, 12. Stück

Ausschreibung der Stelle einer/eines Universitätsprofessorin/Universitäts-professors für Geschlechtergeschichte

Am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Philosophisch-Historischen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist die Stelle einer/eines
Universitätsprofessorin/Universitätsprofessors
für
GESCHLECHTERGESCHICHTE
gemäß § 98 UG 2002 zu besetzen. Das privatrechtliche Arbeitsverhältnis auf Basis des Angestelltengesetzes mit der Universität wird unbefristet abgeschlossen. Das Beschäftigungsausmaß beträgt 100%. „Ausschreibung Professur für Geschlechtergeschichte (Univ. Innsbruck)“ weiterlesen

Veranstaltungshinweis „Women in Steam“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir möchten Sie herzlich einladen zu der Auftaktveranstaltung der Women in STEAM Initiative am Einstein Center Digital Future. 
Diese Initiative – die neben den STEM auch die ‚Arts und Humanities‘ einbezieht – wurde durch uns Wissenschaftlerinnen am ECDF ins Leben gerufen. Wir wollen so zur Diskussion über die Rolle von Geschlechtergleichstellung und Diversität im Kontext der Digitalisierung und Technisierung unserer Gesellschaft beitragen und dabei die Forschung in diesem Feld sowohl regional hier in Berlin, als auch national und international, stärken.

„Veranstaltungshinweis „Women in Steam““ weiterlesen

Dissertationspreis des AKHFG 2020

Dissertationspreis des AKHFG 2020

Mit dem Dissertations-Preis des Arbeitskreises Historische Frauen- und Geschlechterforschung werden hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der historischen Frauen- und Geschlechterforschung ausgezeichnet. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Es können bisher unveröffentlichte Dissertationen, die Themen der historischen Frauen- und Geschlechterforschung behandeln und zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als zwei Jahre sind, eingereicht werden. Vorschläge von Betreuerinnen und Betreuern sind ebenfalls willkommen.

Über die Zuerkennung des Preises entscheidet eine vom Vorstand des AKHFG einberufene Jury unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Verleihung findet im September 2020 im Rahmen der Mitgliederversammlung des AKHFG auf dem Historikertag in München statt. Termin und Ort werden zeitnah bekannt gegeben.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Kopie der Arbeit, eine kurze Zusammenfassung, Kopien der beiden Gutachten und einen tabellarischen Lebenslauf als PDF- Datei) bis zum

1. März 2020

an die Vorsitzende.

AKHFG e.V.
PD Dr. Kirsten Heinsohn(Vorsitz)
Forschungsstelle für Zeitgeschichte
Beim Schlump 83
20144 Hamburg
Mail: bundesorganisationakhfg@googlemail.com

„Dissertationspreis des AKHFG 2020“ weiterlesen

CfP Defining the Future, Rethinking the Past – Internationalen Assoziation von Philosophinnen

Defining the Future, Rethinking the Past – IAPh 2020

Call for Papers der Internationalen Assoziation von Philosophinnen (IAPh)

Angesichts rasanter technologischer Entwicklungen, ökologischer Herausforderungen und wirtschaftlichen Umbrüchen steht nicht nur die sog. „westliche Welt“ an einem Scheideweg. Auf dem 18. Weltkongress der Internationalen Assoziation von Philosophinnen (IAPh) stehen daher die Themen Wirtschaft, Technik und Umwelt im Fokus. Wir laden alle Interessierten herzlich zur Einreichung eines Abstracts ein!

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Call for Papers

Abgabe bis 29.02.2020