Neue Studie: „Digital Gender Gap“

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie auf eine aktuelle Studie hinweisen, die unser Verbundpartner im Projekt GEWINN, das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V., gemeinsam mit der Initiative D21 e. V. veröffentlicht hat:

„Digital Gender Gap“ ist eine Sonderauswertung der Studie D21-Digital-Index 2018 / 2019, die jährlich den Digitalisierungsgrad der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahre misst. Das Lagebild zu Gender(un)gleichheiten in der digitalisierten Welt zeigt deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern im Digitalisierungsgrad auf aber auch in der Arbeitswelt hinsichtlich technischer Ausstattung und Möglichkeiten zum flexiblen Arbeiten. Die Studie gibt Empfehlungen, wie Akteurinnen und Akteure im Bildungsbereich sowie in Unternehmen und Organisationen ihren Teil zu mehr Chancengleichheit in einer digitalisierten Arbeitswelt beitragen können. „Neue Studie: „Digital Gender Gap““ weiterlesen

Stellenausschreibung Gender und Diversity im IGaD der RWTH Aachen

Die Rektoratsstabsstelle Integration Team – Human Resources, Gender and Diversity Management (IGaD) der RWTH Aachen sensibilisiert auf allen Hochschulebenen für die konstruktive Anerkennung von Unterschieden und gibt Impulse für die aktive Förderung von Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit.

Für die Koordination der Maßnahme „Gender und Diversity in den Fakultäten“ – Consulting service & awareness raising offers for individuals and Institution“ (Beratungsservice und Sensibilisierung zu Gender und Diversity-Themen) wird eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter (w/m/d) gesucht. Eine Bewerbung ist bis zum 16.02.2020 möglich. Es handelt sich dabei um eine 50 % -Stelle, die unbefristet ist. „Stellenausschreibung Gender und Diversity im IGaD der RWTH Aachen“ weiterlesen

CfP: Best Publication Award Gender und Medien 2020

Liebe Studierende, liebe Kolleg*innen, liebe Autor*innen,

der Best Publication Award Gender und Medien wird 10!

Die AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft der Gesellschaft für Medienwissenschaft freut sich über zahlreiche Einsendungen von Texten bis zum 31. Juli 2020. Die Verleihung des mit 1000€ dotierten Preises findet im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft Ende September in Bochum statt.

Weiterleitungen des Calls (als PDF) sind erwünscht.

Herzlich,

katrin köppert

Reminder: Unterstützung (frauen-)politischer Preis der Stiftung „Aufmüpfige Frauen“

Anerkennung pur – oder: Wertschätzung für individuelle Akteurinnen als Handelnde für die Anliegen von Feministinnen

Die 2004 gegründete Stiftung „Aufmüpfige Frauen“ hat es sich zum Anliegen gemacht, die Verdienste von engagierten Frauen ins rechte Licht zu rücken, indem sie alle zwei Jahre besonders mutigen Frauen einen Preis verleiht. Eine Ausschreibung für eine Preisverleihung für 2020 ist im Netz zu finden. Es können Einzelpersonen oder Gruppen vorgeschlagen werden, die nicht allein über eine feministische, solidarische Grundhaltung verfügen, sondern sich couragiert für Frauenbelange in dieser Gesellschaft eingesetzt haben. „Reminder: Unterstützung (frauen-)politischer Preis der Stiftung „Aufmüpfige Frauen““ weiterlesen

CfA Gender Studies in der Historischen Bildungsforschung 2020

Arbeitstagung Gender-Studies in der Historischen Bildungsforschung am 10./11. Juli 2020, Universität zu Köln

Call for Abstracts als PDF

Mit der Einladung zu der oben genannten Arbeitstagung setzen wir eine von Prof. Dr. Pia Schmid an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg begründete Tradition fort, wenn auch an einem anderen Ort. Wiederum möchten wir Wissenschaftler*innen, vor allem auch Promovierende einladen, geplante, laufende oder kürzlich abgeschlossene Forschungsprojekte vorzustellen. Über die Diskussion einzelner Beiträge hinaus wird ausreichend Zeit für grundsätzliche Diskussionen über methodische bzw. methodologische und theoretische Fragen sowie für eine Bestandsaufnahme von Desideraten eingeräumt werden.

Bitte schicken Sie Ihre Abstracts bis zum 30.4.2020 an wgippert@uni-koeln.de.

Ihre Elke Kleinau

Stellenausschreibungen WHK / SHK im Bereich LSBTI Gesundheit – FH Dortmund

Liebe Kolleg*innen, Kolleginnen und Kollegen,

für das Projekt InTraHealth sowie ein jetzt startendes Buchprojekt suche ich eine WHK und eine SHK – die Ausschreibung finden Sie im Anhang.

Tätigkeitsort: FH Dortmund

Ich bedanke mich herzlich im Voraus, wenn Sie / Ihr diese Information an potentiell interessierte Studierende bzw. Absolvent*innen weitergebt.

Mit besten Grüßen und guten Wünschen für das kommende Jahr,

Gabriele Dennert

CALL FOR ABSTRACTS, ENGV conference, Copenhagen, DK, June 29-July 1, 2020

Dear friends and colleagues,

please find attached the CALL FOR ABSTRACTS and SUBMISSION FORM for the 2020 conference of the European Network on Gender and Violence,
Copenhagen, Denmark, June 29 – July 1, 2020.
The deadline for abstract submission is February 15, 2020. 
We look forward to seeing you in Copenhagen and wish you happy holidays and a good New Year!
Conference committee

CFP “Intersectionality: Theory, Approach, Activism” [February 6-8, 2020, University of Bayreuth]

Call for Papers

“Intersectionality: Theory, Approach, Activism” [February 6-8, 2020, University of Bayreuth]

The Africa Multiple Cluster and the GeQuInDi network at the University of Bayreuth invites paper proposals for a three-day symposium on “Intersectionality. Theory, Approach, Activism”. This academic event focuses on intersectionality as a concept, an analytical approach, and in terms of how it influences political activism. Critical dialogues in academia and activism, addressing the poetics, ethics and politics of intersectionality are particularly welcome. The keynote speakers featured include:

Sumi Cho (USA); Mai-Anh Boger (Germany); Pumla Gqola (South Africa)

The symposium seeks to frame the discipline of Intersectionality Studies and its deep connections to the history of activism. It welcomes transdisciplinary research as well as activist interventions in forms of panels, workshops, presentations and posters. We invite contributions that advance the understanding of intersectionality as an academic theory, methodology, as well as its embeddedness as a discipline in activism and socio-political movements. We especially welcome rigorous contributions that disrupt the status quo within academic disciplines and in society. Research agendas from different disciplinary backgrounds with the objective of reconfiguring humanities in general and African Studies in particular are strongly encouraged.

For more information, see the Call for Papers as PDF.

EXTENDED DEADLINE: January 31, 2020

Petition „GEGEN die Schließung des Promotionsstudiengangs ‚Kulturwissenschaft. Geschlechterstudien'“

Eine Gruppe aus Doktorand_Innen (meine Wenigkeit eingeschlossen) hat eine Petition gegen die Schließung des Promotionsstudiengangs „Kullturwiss. Geschlechterstudien“ an der C.v.O. Universität Oldenburg erstellt:

http://chng.it/gvXx5KNr

Über fleißiges Unterschreiben und Zirkulieren der Petition würden wir uns sehr freuen. Wäre es vllt. möglich, dass Sie den Link zur Petition nicht nur auf Ihrer Website veröffentlichen, sondern auch auch im nächsten Newsletter darauf hinweisen?

Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung und weiterhin einen angenehmen Start in die neue Woche

Herzliche Grüße,

Oliver Klaassen, M.A.

WISSENSCHAFTLICHER* MITARBEITER*

Theorie und Geschichte der Kunst und visuellen Kultur

Kunst- und kulturwissenschaftliche Gender Studies

Institut für Kunst und visuelle Kultur

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg