Professur-Ausschreibungen Medizinische Fakultät, Gendermedizin, OWL -Universität Bielefeld

Gesamtausschreibung der aktuell ausgeschriebenen Professuren der Medizinischen Fakultät OWL (Universität Bielefeld)

Es handelt sich um die folgenden 7 Professuren:

Professur für Gendermedizin
Professur für Medizinische Psychologie
Professur für klinische Pharmakologie
Professur für Klinische Rechtsmedizin
Professur für (Bio-)Statistik und Medizinische Biometrie
Professur für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene
Professur für Humangenetik

https://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Aktuelles/Stellenausschreibungen/Verfahrensstand/2019-08-14_MEDIZIN_7-Professuren_gestaltete-Anzeige.pdf

——————————————————————–

Pia Simone Brocke

Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte und Mitarbeiterin Gender Equality Medizin „Professur-Ausschreibungen Medizinische Fakultät, Gendermedizin, OWL -Universität Bielefeld“ weiterlesen

FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur: „Positionierungen. Kritische Antworten auf die ‘Flüchtlingskrise’ in Kunst und Literatur“

Liebe Leser*innen,

FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur hat soeben die neueste Ausgabe zum Thema „Positionierungen. Kritische Antworten auf die ‘Flüchtlingskrise’ in Kunst und Literatur“ veröffentlicht (herausgegeben von Liesbeth Minnaard und Kea Wienand).

Wir laden herzlich ein, sich das Heft sowie die einzelnen Beiträge auf unserer Website unter www.fkw-journal.de anzusehen.

Außerdem bedanken wir uns bei der Gastherausgeberin Liesbeth Minnaard für die wunderbare Zusammenarbeit!

Herzliche Grüße

FKW-Redaktion
info@fkw-journal.de

FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur Nr. 66 (2019): Positionierungen. Kritische Antworten auf die ‚Flüchtlingskrise‘ in Kunst und Literatur // Taking Positions on the ‘Refugee Crisis’: Critical Responses in Art and Literature Inhaltsverzeichnis
https://www.fkw-journal.de/index.php/fkw/issue/view/78 „FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur: „Positionierungen. Kritische Antworten auf die ‘Flüchtlingskrise’ in Kunst und Literatur““ weiterlesen

Leipzig, 2.11.2019, Tagung „Verborgene Sexualitäten 2“ der Gesellschaft für Sexualwissenschaft

Liebe Kolleg*innen, liebe Freund*innen,

sehr gern möchte ich auf die Tagung „Verborgene Sexualitäten 2“ der Gesellschaft für Sexualwissenschaft (GSW) hinweisen, die am 2. November 2019 stattfindet. Sie schließt an die erfolgreiche Jahrestagung im Jahr 2018 an. Vor dem Hintergrund zunehmender Individualisierung und Heterogenisierung geschlechtlicher Identitäten und sexueller Orientierung in der deutschen Gesellschaft wendet sich die Tagung Fragen der Selbstbestimmung, sexueller Gesundheit und des sexuellen Wohlbefindens zu.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Die Informationen zum Programm und zur Anmeldung könnt ihr und können Sie hier entnehmen:

Tagungsseite: https://sexualwissenschaft.org/tagungen-weiterbildungen/ .

Programmflyer: https://sexualwissenschaft.org/wp-content/uploads/Fachtag_2019-11-02_Stand-2019-07-12-online.pdf .

(Für die Teilnahme an der Tagung werden Fortbildungspunkte der Landesärztekammer Sachsen vergeben.)

Liebe Grüße
Heinz / Heinz-Jürgen Voß

Interdisciplinary Conference on the Relations of Humans, Machines and Gender – TU Braunschweig – October 16-19 2019

Interdisciplinary Conference on the Relations of Humans, Machines and Gender

16th – 19th October 2019 | Braunschweig, Germany

There is growing interaction of humans and machines in numerous fields of science, work, and everyday life – a phenomenon which is not restricted to specific countries but can be observed globally. This interaction changes the way our working life is structured and how science and technology are organized. And what about the human individual? What role does, for example, sex, gender, sexual identity, age, skin color, migration, or cultural background play?

This interdisciplinary conference is organized by the PhD program „Gendered Configurations of Humans and Machines. Interdisciplinary Analyses of Technology“ (in short: KoMMa.G; a joined program of Technische Universität Braunschweig, Ostfalia University of Applied Sciences and Braunschweig University of Art. „Interdisciplinary Conference on the Relations of Humans, Machines and Gender – TU Braunschweig – October 16-19 2019“ weiterlesen

CEWSjournal Nr. 119 – Schwerpunkt: Verhältnis Familien- und Gleichstellungspolitiken

Sehr geehrte Leser*innen,

das CEWSjournal Nr. 119 ist erschienen.

Das  Schwerpunktthema dieser Ausgabe lautet:

Zum Verhältnis von Familien- und Gleichstellungspolitiken – oder wer profitiert eigentlich von geschlechterneutralen Familienpolitiken?

Ein Kommentar von Dr. Kathrin van Riesen, Mitglied des bukof Vorstands (Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V.) 

Sie finden die aktuelle Ausgabe als pdf-Datei auf dieser Webseite:

https://www.gesis.org/cews/unser-angebot/publikationen/cewsjournal/

 

Dort können Sie auch alle bereits erschienenen Ausgaben des Journals bequem downloaden.

 

Ich wünsche eine angenehme Lektüre!

Mit freundlichen Grüßen aus Köln

Andrea Usadel

Jahresfachtagung: „Irgendwie Hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“, 12.11.2019 Essen

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleg*innen,

am 12. November 2019 findet die diesjährige

Jahresfachtagung des Projektes „Irgendwie Hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“

von 09:30 – 16:30 Uhr in Essen statt.

Die Fachtagung richtet sich an Fach- und Lehrkräfte aller Geschlechter. Der Teilnahmebeitrag beträgt 39,- Euro.

Der Hauptvortrag von Yasmina Gandouz-Touati und Prof. Dr. Claus Melter (FH Bielefeld) mit dem Titel „Gewalt und Schweigen“ beschäftigt sich mit Positionierungen sozialer Arbeit im Kontext von Flucht, Migration und Männlichkeiten. „Jahresfachtagung: „Irgendwie Hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“, 12.11.2019 Essen“ weiterlesen

1. Newsletter Dissens – Institut für Bildung und Forschung

Liebe Freund*innen und Kolleg*innen,

ich möchte Sie und euch gerne darauf aufmerksam, dass es von Dissens – Institut für Bildung und Forschung jetzt ganz neu einen Newsletter gibt, in den ihr euch / Sie sich gerne unter newsletter@dissens.de eintragen können.
Crosspostings bitte ich zu entschuldigen und auch, sollten Sie diese E-Mail ungewollt erhalten – dann bitte ich um kurze Benachrichtigung.

Herzliche Grüße
Andreas Hechler

Recruiting 5 members of staff: Violence and Society Centre, City, University of London

Ausschreibung von fünf neuen Stellen an dem von Prof. Sylvia Walby geleiteten Violence and Society Centre an der City, University of London

*****

Five new posts: 2 Lecturers in Sociology, 1 in International Politics, 1 in Law and 1 Senior Lecturer in Health are being recruited by the Violence and Society Centre at City, University of London.  The posts are permanent, full time and located in London.  The salary range is £38,017 to £62,727.

Five outstanding academics are sought to make key contributions to the research field of ‚violence and society‘ and to the Centre’s development. During the first three years the appointed academics will contribute to the emerging research agenda of the Violence and Society Centre and be without departmental teaching commitments. Thereafter, they will assume positions in their affiliated Schools and Departments, these are the School of Arts & Social Sciences (Lectureships in Sociology and Criminology) and (Lectureship in Global Political Violence), the City Law School (Lectureship in Law) and the School of Health Sciences (Senior Lectureship in Health). „Recruiting 5 members of staff: Violence and Society Centre, City, University of London“ weiterlesen

CfP GWO: Beyond the gender binary: Empirical research and conceptual developments in times of transformation

Liebe Kolleg*innen der Geschlechterforschung,

gern mache ich Sie auf den Call for Abstracts bzw. Call for Papers für die Konferenz „Gender, Work and Organization“ im Juli 2020 in Kent (GB) aufmerksam.

Wir freuen uns über Beiträge zum Stream „Beyond the gender binary: Empirical research and conceptual developments in times of transformation”.

Weitere Informationen finden Sie im Anhang. Die Frist für Einreichungen ist der 5.11.2019.

 

Mit besten Grüßen,

Ursula Offenberger (Tübingen), Julia Nentwich (St. Gallen), Tiina Suopajärvi (Tampere) und Almut Peukert (Hamburg)

Einladung Fachtag „Hate Speech in der Data Society“ (25.10., Universität Paderborn)

Liebe Kolleg*innen,

wir würden uns sehr freuen, wenn Sie nachfolgende Einladung zum Fachtag „Hate Speech in der Data Society“ am 25.10.2019 an der Universität Paderborn über Ihre Verteiler an mögliche Interessent*innen versenden bzw. die Veranstaltung auf Ihren Seiten verlinken könnten. Das Plakat zur Tagung hänge ich der Mail an.

Weitere Informationen zum Programm: go.upb.de/hatespeech

Anmeldung: go.upb.de/hatespeechanmeldung

Ganz herzlichen Dank und beste Grüße aus Paderborn

Anne Warmuth „Einladung Fachtag „Hate Speech in der Data Society“ (25.10., Universität Paderborn)“ weiterlesen