Geschlechterverhältnisse, Nachhaltigkeit, Umwelt und Transformation (GENAU*T)

Ansprechpersonen für die Arbeitsgruppe

Dr. Daniela Gottschlich, diversu e.V. – Institut für Diversity, Natur, Gender und Nachhaltigkeit, Lüneburg (gottschlich (at) diversu.org)

Dr. Christine Katz, diversu e.V. – Institut für Diversity, Natur, Gender und Nachhaltigkeit, Lüneburg (katz (at) diversu.org)

Prof. Dr. Tanja Mölders, Leibniz Universität Hannover (t.moelders(at)archland.uni-hannover.de)

Kurzbeschreibung der Arbeitsgruppe

Die AG dient sowohl der Vernetzung innerhalb von Wissenschaft und Forschung sowie nach außen in die politische Praxis als auch des wissenschaftlichen Austausches über Inhalte und Methoden im Bereich der genderorientierten Nachhaltigkeits- und Transformationsforschung.

Die Verbindungen zwischen Geschlechterverhältnissen und Umweltveränderungen, zwischen Care-Ökonomie und nachhaltigem Wirtschaften, zwischen gesellschaftlicher Gerechtigkeit und Naturnutzung, zwischen Männlichkeitskonzepten und Klimawandel oder auch die intersektionellen Bezüge etwa bei der Energiewende, beim nachhaltigen Konsum, in den Handlungsfeldern Land- und Forstwirtschaft, Wohnen und Mobilität werden nach wie vor im Mainstream der Nachhaltigkeitsforschung wenig beforscht und auf der politischen Ebene zu wenig berücksichtigt. In der AG GENAU*T werden diese Zusammenhänge im Zentrum stehen.

Termine, Strukturen und Produkte

Geplant sind

  • die konstituierende Sitzung am 8. März 2018, an der Leuphana Universität Lüneburg
  • eine Fachtagung pro Jahr, angeschlossen an die Jahrestagung der FG Gender e.V.
  • gemeinsame Veröffentlichungen
  • längerfristig: Erarbeitung gemeinsamer Forschungsprojekte

Einladung zur konstituierenden Sitzung der Arbeitsgruppe GENAU*T (Geschlechterverhältnisse, Nachhaltigkeit, Umwelt, Transformation) in der Fachgesellschaft Geschlechterstudien

am 8. März 2018, in Kooperation mit dem Netzwerk Geschlechter- und Diversitätsforschung an der Leuphana Universität Lüneburg

Einladung mit Programm als PDF-Dokument

Die Verbindungen zwischen Geschlechterverhältnissen und Umweltveränderungen, zwischen Care-Ökonomie und nachhaltigem Wirtschaften, zwischen gesellschaftlicher Gerechtigkeit und Naturnutzung, zwischen Männlichkeitskonzepten und Klimawandel oder auch die intersektionellen Bezüge etwa bei der Energiewende, beim nachhaltigen Konsum, in den Handlungsfeldern Land- und Forstwirtschaft, Wohnen und Mobilität werden nach wie vor im Mainstream der Nachhaltigkeitsforschung (zu) wenig beforscht und auf der politischen Ebene (zu) wenig berücksichtigt.

In der Arbeitsgruppe GENAU*T werden diese Zusammenhänge im Zentrum stehen. Die AG soll sowohl der Vernetzung innerhalb der Wissenschaft sowie nach außen in die politische Praxis als auch des wissenschaftlichen Austausches über Inhalte und Methoden im Bereich der genderorientierten Nachhaltigkeits- und Transformationsforschung dienen.

Wir laden Sie und Euch herzlich zur konstituierenden Sitzung sowie zur weiteren Mitarbeit und zum Einbringen Ihrer und Eurer Themen und Ideen ein!

Daniela Gottschlich, Christine Katz und Tanja Mölders (Sprecherinnen) in Kooperation mit Karin Fischer (Koordinatorin des Netzwerks Geschlechter- und Diversitätsforschung an der Leuphana)