Selbstdarstellung AG Trans* Inter* Studies

Bislang existieren keine nachhaltigen Forschungszusammenhänge von Personen, die aus nicht pathologisierender Perspektive zu Themen der Trans- und Intergeschlechtlichkeit arbeiten. Es fehlen Orte für wissenschaftlichen Austausch, sowie einschlägige Publikationsorte, Forschungsergebnisse werden häufig in unterschiedlichsten Disziplinen an sehr disparaten Orten publiziert und viele dieser Wissenschaftler*innen arbeiten in weitgehender Vereinzelung. Die weitgehende Unkenntnis dieser Forschungen, sowie abwehrende Haltungen gegenüber Trans- und Intergeschlechtlichkeit tragen zu einer nach wie vor ausgeprägten Marginalisierung dieser Forschungsrichtungen bei. Mit der AG Trans* Inter* Studies möchten wir die Möglichkeit der Vernetzung von Wissenschaftler*innen in diesen Feldern bieten und einen Arbeitszusammenhang schaffen, der die Diskussion grundlegender Fragen- und Problemstellungen, sowie einen Austausch über Forschungsprojekte und aktuelle Entwicklungen in der Förderlandschaft ermöglicht.

Die konstituierende Sitzung findet am Freitag, den 14.09.2018 auf der diesjährigen Jahrestagung der FG Geschlechterforschung an der Universität Göttingen statt.

Ansprechpartner*innen

Josch Hoenes, Berlin, jhoenes@web.de
René_ Hornstein, TU Braunschweig,  hornsteinr@gmail.com

Konstituierende Sitzung der AG Trans* Inter* Studies am 14.9.18

Liebe Interessierte,

wir haben eine AG Trans* Inter* Studies in der Fachgesellschaft Geschlechterstudien e.V. gegründet und laden Euch hiermit zu der konstitutiven Sitzung der AG auf der diesjährigen Jahrestagung der FG ein. Das Treffen findet am Freitag den 14.9.2018 um 13:00 Uhr in Raum VG 3.108 der Universität Göttingen statt (Im Tagungsprogramm findet ihr das Treffen unter Open Forum 31).

Obwohl im deutschsprachigen Raum zunehmend wissenschaftliche Arbeiten aus nicht pathologisierender Perspektive zu den Themenbereichen Trans- und Intergeschlechtlichkeit entstehen, sind diese Diskurse innerhalb der Geschlechterforschung und auch innerhalb der Fachgesellschaft noch immer marginalisiert. Es fehlen sowohl Gelegenheiten zu wissenschaftlichem Austausch und Debatten als auch zentrale Publikationsorgane, die Forschungsergebnisse leicht auffindbar machen.

Die Neugründung der AG Trans* Inter* Studies zielt darauf ab, eine breitere Vernetzung von Wissenschaftler*innen in diesen Bereichen zu ermöglichen und Orte für einen Austausch über grundlegende Fragen der Trans* und Inter* Studies, Projektvorhaben und aktuelle Entwicklungen in der Förderlandschaft zu schaffen.

Für das Treffen schlagen wir folgende Tagesordnung vor:

  1. Kennenlernen & Austausch über zentrale Anliegen
  2. Verständigung über die Arbeitsweise der AG
  3. Festlegung der zentralen Themen und Ziele für das kommende Jahr
  4. Ernennung der Sprecher_innen

Um trotz den knappen Zeitrahmens eine produktive Sitzung zu gestalten, bitten wir Interessierte darum, sich bis zum 10.9.2018 bei Josch Hoenes und René_ Hornstein per Email melden:

jhoenes@web.de

hornsteinr@gmail.com

Wir freuen uns auf Ihre/eure Teilnahme und verbleiben mit herzlichen Grüßen,

i.A. Josch Hoenes und René_ Hornstein