2014 „Erkenntnis, Wissen, Interventionen“

2014 “Erkenntnis, Wissen, Interventionen”

4. Jahrestagung der wissenschaftlichen Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association
14./15. Februar 2014, Universität Paderborn

Weiterführende Informationen zur Jahrestagung

Ein Sammelband mit Beiträgen von der 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien ist bei Juventus erschienen: Link zur Publikation auf der Verlagsseite

Ein Tagungsbericht (S.60-62) von Sabine Grenz ist im Heft 48 der Zeitschrift ZtG Bulletin erschienen.

Abstracts der Beiträge zur Jahrestagung

Flyer Jahrestagung

Programm der Jahrestagung

Thema

Die 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien rückt die Dynamiken und das Zusammenspiel zwischen Erkenntnis, Wissen und Intervention auf wissenschaftlicher und gesell­schaftlicher Ebene in den Mittelpunkt. Dabei soll es einerseits darum gehen, zu klären, in welchen Hinsichten von Wissen und Erkenntnis als Intervention gesprochen werden kann und wie Erkenntnis und Wissen als Intervention wirksam werden können, andererseits soll gefragt werden, welches die Bedingungen der Möglichkeit sind, in Wissen und Erkenntnis zu intervenieren. Angesprochen sind damit im Wesentlichen drei Themenfelder: zum einen (1) Fragen, die den (Arbeits-)Bereich von Erkenntnisgewinnung und Wissensproduktion und die damit verbundenen Erfahrungen mit Geschlechterforschung / Gender Studies anvisieren; zum zweiten (2) epistemologische Fragen nach den Möglichkeiten von Geschlechterforschung / Gender Studies, methodisch oder erkenntniskritisch zur Erweiterung und Veränderung der Wissensbestände und ihrer Strukturierung beizutragen; und drittens (3) die Frage, welche Herausforderung von einzelnen konkreten Forschungsarbeiten aus den Gender Studies für wissenschaftliche und gesellschaftliche Bereiche ausgeht oder ausgehen kann.

Programm

Freitag, 14.02.2014
11:30Beginn Registrierung
12:00Mittagessen in der Mensa
13:00Einführungsvortrag
Barbara Rendtorff und Birgit Riegraf
13:45Begrüßung – Eröffnung der Tagung
14:15Parallele Panels

Panel 1

Intervention in wissenschaftliche
Wissens- und Erkenntnisprozesse

Geschlechterkritische Wissensproduktion und
geschlechterpolitische Intervention im Widerspruch:
Eine Rekonstruktion am Beispiel der
„Vereinbarkeitsproblematik“ Christine Thon

Feministische Interventionen – Interventionen in
den Feminismus. Auf der Suche nach gender in
science Inka Greusing und Hanna Meißner

Gender Studies-Studiengänge: Interdisziplinarität
als Intervention ins Gefüge der Disziplinen?
Aline Oloff und Anja Rozwandowicz

Panel 2

Erkenntnis, Wissen, Intervention –
Geschlechterpositionen

Verkörperte Sozialität – Zum Interventionspotential
gendertheoretisch angeleiteter Embodimentforschung
in Biologie und Medizin Kerstin Palm

Zum emanzipatorischen Potential sozialwissenschaftlicher
Forschung über Zwischengeschlechtlichkeit
Katja Sabisch

Zwischen Selbstbestimmung und gesellschaftlichem
Zwang – Diskurstheoretische Medienanalyse
zum Fall „Alex“ Elaine Lauwaert

16:00Pause /Kaffee
16:15Fortsetzung der Panels

Fortsetzung Panel 1

Gender in Science: Bis hierhin und wie weiter? Potenziale und Grenzen Gender bezogener Interventionen in den MINT-Fächern
Sigrid Schmitz

Gendered Innovations – eine ambivalente Intervention
in die Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften
und Medizin
Göde Both und Corinna Bath

Fortsetzung Panel 2

(De)Thematisierung von Geschlecht im wissenschaftlichen Diskurs zu sexueller Gewalt gegen
Kinder und Jugendliche Sandra Glammeier

Geschlecht im Lehramtsstudium:
Wissen, Kritik, Irritation und Intervention
Olga Zitzelsberger und Florian Klenk

17:25Pause
18:00Podium: Gender Studies in und zwischen
Disziplinen
Es diskutieren Vertreter_innen disziplinär organisierter
Netzwerke und Sektionen über ihr Verhältnis zur FG
Gender. Moderation: Paula Villa
20:00Abendessen

..

Samstag, 15.02.2014
9.00Foren (bieten die Möglichkeit zum Austausch oder zur Vernetzung zu unterschiedlichen Themen
10.15Pause
10.30Mitgliederversammlung
13.00Mittagessen
14.00Parallele Panels

Panel 3

Gegendiskurse

Intervention als Normalisierung:Plädoyer für eine historisch-philosophische Geschlechterforschung
Friederike Kuster

Selbstdarstellung und Performativität von nationalen Geschlechtskategorien:Transnationaler Aktivismus und Genderforschung von und mit palästinensischen Aktivistinnen in der West Bank
Paladia Ziss

Emanzipation jenseits des Staatsfeminismus in der Volksrepublik Polen? Zu feministischen Interventionenin einem scheinbar emanzipierten Land
Katharina Kinga Kowalski

Panel 3

Gegendiskurse

Musikschriftstellerinnen im 19. Jahrhundert: Zwischen Intervention und Militärschaft Martina Bick

Die Bedeutung von Praxisrelevanz in der Vermittlung von Geschlechterwissen
Gerlinde Malli und Susanne Sacki-Sharif

Gegendiskurs und Gegenort: Feministisch, gender- und Querorientierte Sammel-, Speicher- und Dokumentationseinrichtungen heute
Ulrike Koch

15.45Ende der Tagung / Kaffee zum Ausklang