Veröffentlichung fzg 24|2018: Der Ort des Politischen in den Critical Feminist Materialisms

Die neue Ausgabe der fzg ist erschienen: fzg 24|2018 Der Ort des Politischen in den Critical Feminist Materialisms

In den letzten zwei Jahrzehnten wird (nicht nur) innerhalb der Geschlechterfor­schung die Bedeutung von Materialitäten, Körperlichkeiten und Technologien über die Natur- und Technikwissenschaften hinaus auch für die sozial- bzw. kulturwissenschaftliche Theoriebildung und Forschung unter dem Leitbegriff der (New) Feminist Materialisms erneut thematisiert. Wie lassen sich, so die zentrale Frage, Verschränkungen materieller Dynamiken und Wirkmächtigkei­ten mit sozialen, kulturellen und methodologischen Bedeutungskonstruktionen in der Realisierung von Phänomenen in der Welt erforschen, ohne der Materie einen unhinterfragten essentialistischen Status zuzuweisen?
Wie also kann Materialität neu gedacht werden, ohne dabei deterministische Zuschreibungen und diskriminierende Machtverhältnisse entlang von Geschlechter- und damit verschränkten ungleichheitsgenerierenden Kategorien zu legitimieren? Diesen und weiterführenden Fragen widmet sich die aktuelle Ausgabe der fzg 24|2018.

Weitere Informationen, auch zu vorangegangenen Ausgaben, entnehmen Sie bitte unserer Homepage. Für Bestellungen besuchen Sie bitte die Seite unseres Verlags.
Eine Inhaltsübersicht unserer neusten Ausgabe finden Sie nach dieser Nachricht. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Gerne verweisen wir bei dieser Gelegenheit auch auf unseren aktuellen Call for Papers für die fzg 26|2020 Geschlecht, Migration und Sicherheit.

Über eine Weiterleitung dieser Neuigkeit würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Florentine Schoog | Julia Schweizer Koordination fzg
im Namen der Herausgeber*innen: Nina Degele, Elke Gramespacher, Wibke Backhaus, Bettina Fritzsche, Beate Rosenzweig, Sigrid Schmitz, Magnus Striet und den Gastherausgeber*innen Joris A. Gregor und Bettina Wuttig.

Inhaltsübersicht

fzg 24|2018 Der Ort des Politischen in den Critical Feminist Materialisms

Einleitung

Joris A. Gregor/Sigrid Schmitz/Bettina Wuttig/Beate Rosenzweig: Der Ort des Politischen in den Critical Feminist Materialisms

Aufsätze

Christian Helge Peters: (Neu-)Politisierungen in feministischen New Materialisms: Elizabeth Grosz, Jane Bennett und Rosi Braidotti

Holly Patch/Tomke König: Trans* Vocality: lived experience, singing bodies, and joyful politics

Beatriz Revelles-Benavente/Ana M. González Ramos: Communication and Feminist New Materialism: Methodologies to understand the continuum between matter and discourse

Karisa Senavitis: Reparative Design: A Study of Collective Practices for Generating and Redistributing Care Online

Interview

Die ethische Haltung bedeutet für mich hören und antworten Interview mit Hartmut Rosa von Joris A. Gregor

Rezensionen

Sofia Varino: Incorporeal Conditions: Elizabeth Grosz’s Ontoethics

Rezension zu Elizabeth Grosz (2017): The Incorporeal. Ontology, Ethics, and the Limits of Materialism.

Joris A. Gregor: Forsch(ung)en im Grenzgebiet

Rezension zu Josch Hoenes/Michael_a Koch (Hg.) (2017): Transfer und Interaktion: Wissenschaft und Aktivismus an den Grenzen heteronormativer Zweigeschlechtlichkeit.

Aufsatz aus dem offenen Call

Bianca Prietl: Ingenieurinnen, die es geschafft haben!? Symbolische Marginalisierungen prekärer Subjekte